The New York Public Library – Instagram Stories

 

Literaturklassiker als digitales und mobiles Erlebnis

Die New York Public Library (NYPL) zeigt mit der Marke Insta Novels, welches Potenzial im Format der Instagram Stories steckt. [von Florian Wagner]

Plappernde Influencer, allfällige Selfies oder putzige Hunde und Katzen: Für mich kam die Inhaltsflut unter #instastories bislang selten über das Niveau einer trivialen, klischeehaften und kurzlebigen Zerstreuung hinaus. Die NYPL und ihr Partner, die New Yorker Kreativagentur Mother, haben den Kanal verstanden. Sie beweisen, dass sich das Medium auch für anspruchsvolle Geschichten wunderbar eignet. Sie wissen, wie sie anspruchsvolle Inhalte verpacken müssen, damit sie Zielgruppen erreichen, für die Bücher eher exotisch, aber digitale und mobile Kanäle alltäglich sind.

Mit diesem Video bewirbt die NYPL ihre neue Marke Insta Novels. ©NYPL

Das Konzept der Insta Novels

Den Anfang machte im August 2018 „Alice im Wunderland“. Die Reise in den Kaninchenbau von Lewis Carroll verbindet die bewährte, lesefreundliche Textdarstellung von E-Book-Readern mit liebevoll animierten Illustrationen des aus Spanien stammenden Künstlers Magoz. Die intuitive Usability dürfte Smartphone-Nutzern keinerlei Schwierigkeiten bereiten und Texten und Illustrationen sofort die volle Aufmerksamkeit verschaffen. Durch einfaches Tippen im rechten oder linken Bereich bewegt man sich im Text vor oder zurück. Ungewöhnliches Gimmick: Jede Buchseite bietet ein extra Feld für die Ablage des Daumens, um so die automatisch ablaufende Geschichte und die Animationen anzuhalten. Entfernt man den Finger, geht’s weiter im Text.

Weitere Veröffentlichungen

Als identisch aufgebaute zweite Veröffentlichung folgte „Die gelbe Tapete“, eine Kurzgeschichte von Charlotte Perkins Gilman. Hier stammen die Illustrationen von Buck Design. Eine gute Idee: Die einheitliche Handhabung und die wechselnde Gestaltung sorgen für ein einfaches und gleichzeitig vielfältiges Nutzererlebnis beim Schmökern quer durch die weiter wachsende Reihe. Angekündigt ist bereits der dritte Streich, nämlich „Die Verwandlung“ von Franz Kafka, illustriert vom Argentinier César Pelizer. Ich bin schon sehr gespannt – auch wenn mich vor allem die Insta Novels englisch schreibender Autoren interessieren, in deren Sprache sämtliche Werke erscheinen.

„Dieses Projekt steht in direktem Zusammenhang mit der Mission der Bibliothek, das Wissen der Welt für alle zugänglich zu machen.“
Carrie Welch, Chief of External Relations

Fazit

Mit Insta Novels ist der NYPL und Mother ein Format gelungen, das klassische Literatur dort veröffentlicht, wo sie bislang nicht zu finden war. Und das mit einer stark visuell getriebenen Inszenierung – maßgeschneidert für die Klientel auf Instagram. Dieser Ansatz eröffnet neuen und insbesondere jüngeren Lesern die Möglichkeit, diese Werke für sich zu entdecken und mit anderen zu teilen. Und andersherum gewinnt vielleicht auch Instagram neue Nutzer, die sich von zeitlos guten Geschichten angezogen fühlen.


The New York Public Library
Fifth Avenue & 42nd Street
New York, NY 10018
www.nypl.org