true fruits – Content Marketing mit hohem Nähr- und Unterhaltungswert

 
 Katze „Abbey“ spielt mit in unserer fotografischen Hommage an die Kommunikation von „true fruits“.

Katze „Abbey“ spielt mit in unserer fotografischen Hommage an die Kommunikation von „true fruits“.

Saftpresser und Sprücheklopfer

Die Edelsaftschmiede true fruits aus Bonn verfolgt bei der Vermarktung ihrer Smoothies eine authentische und mutige Content-Strategie – manchmal schnodderig, aber immer mit Herz und Hirn. [von Florian Wagner] 

true fruits steht bei mir schon seit Jahren auf dem Speiseplan. Diese flüssige Ernährungsweise kommt meiner zweifelhaften Angewohnheit entgegen, das erste Frühstück während der morgendlichen Autofahrt einzunehmen. Außerdem überzeugt mich der vernünftige Gedanke, auf jegliche Form von Zusätzen zu verzichten und die leckeren Vitaminbomben in umweltschonende Glasflaschen abzufüllen. Und zu guter Letzt kommt noch der Vorfreude-Faktor dazu: Denn jede Flasche ziert ein kurzer, origineller Text. Sozusagen mein „snackable Content“ für einen guten Start in den Tag.

Der Kanalmix von true fruits

Die tägliche „Flaschenpost“ von true fruits war der Impuls, die Marke hinter den Smoothies meiner Wahl genauer kennenzulernen. Dabei bin ich auf eine schlau orchestrierte und inszenierte Kanallandschaft gestoßen: Wie es sich gehört, liefert die Website alle wesentlichen Grundinformationen zur Marke. Die Tonalität mit der das geschieht, bildet den roten Faden für die gesamte crossmediale Kommunikation. Ganz gleich, ob Unternehmensvorstellung, FAQs, Upcycling-Ideen für die Flaschen oder Cookie-Hinweis – die Ansprache kommt (selbst-)ironisch, offen, sympathisch, aber niemals brav rüber.

Das Grundrauschen auf Facebook und Twitter kann true fruits spielend mit den Flaschentexten wuppen, die im 4-Wochen-Rhythmus erneuert werden. Dieser unterhaltsame Content entpuppt sich als ideale Gesprächseröffnung und sorgt für einen launigen und lebendigen Dialog mit Fans und Kritikern. Dabei kommen die Produkte völlig natürlich – ohne platte Verkaufe – ins Spiel.

Weil true fruits auf eine hochwertige Bildsprache setzt, sind die Kanäle Instagram und Pinterest wie geschaffen für die Marke. Pinterest bietet Rezepte und vor allem Bilder rund ums Thema Upcycling. Unter dem Motto „Für ein Leben nach dem letzten Schluck“ inspiriert die Marke ihre Follower mit kreativen Ideen für die „Zweitnutzung“ der Glasflaschen. Auch hier wird die Produktpalette unaufdringlich, selbstverständlich und mehrwertig für die Nutzer integriert. Auf Instagram liegt der Schwerpunkt auf Rezepten und den Produkten, die wieder stark über die Flaschentexte eingeführt werden.

Im Pressebereich der Website können Sie einen Blick auf die Anzeigenmotive und Plakate von true fruits werfen. Auch die Kommunikation über diese Touchpoints fügt sich konsequent in das beschriebene Markenbild ein.

truefruits-chia-kampagne_4-im-Blog-seventytwo-von-wagner1972.jpg
truefruits-bei_uns_kannst_du_kein_braun_waehlen!-im-Blog-seventytwo-von-wagner1972.jpg

Für mich sind die Videos von true fruits ein besonderes Schmankerl. Hier treibt die Bonner Saftschmiede ihren Kommunikationsstil auf die Spitze. Lange Rede kurzer Sinn – einfach anschauen.
www.true-fruits.com/bewegtbilder

Fazit – empathischer Smoothie-Content

Mit großem Beharrungsvermögen sprechen viele Produkthersteller immer noch stur über ihre Produkte und fahren inhaltsleere Imagekampagnen. true fruits verfolgt eine erfrischend andere Strategie. Der Saftanbieter denkt offenbar gründlich darüber nach, wie und wo er seine Marke authentisch, glaubwürdig und gehaltvoll positionieren kann. Und noch wichtiger: Er richtet seine Kommunikation konsequent an den Bedürfnissen der Kunden aus. Und das tut true fruits mit ehrlichen Inhalten, die informieren, Kante zeigen und dabei bestens unterhalten.


Mehr zu true fruits:

www.true-fruits.com/leitgedanken
www.scheissplastik.com

true fruits GmbH
Auguststraße 19-29
D-53229 Bonn
www.true-fruits.com